Verkehrspräventionspreis für SCHUTZENGEL Pforzheim-Enzkreis

Am 01.10.2009 haben wir beim Landes-Tag der Verkehrssicherheit in Ulm mit unserem Projekt „Junge Fahrer - Gib deinem Schutzengel eine Chance!“ den 1. Platz erreicht.

Wir möchten uns dafür auch bei allen Projekt-Beteiligten herzlich bedanken!

Und nicht zuletzt gebührt den eigentlichen Hauptpersonen unser besonderer Dank: den SCHUTZENGELN!Innerhalb kürzester Zeit haben über 500 Jugendliche und junge Erwachsene an den Workshops teilgenommen und die Botschaft der Schutzengel weitergetragen.

Es ist also auch Euer Preis!

Das Preisgeld werden wir für neue Schutzengel-Projekte verwenden.

Auszug aus der offiziellen Pressemitteilung:

 

Verkehrspräventionspreis

Der Verkehrspräventionspreis wird jedes Jahr für Projekte und Aktivitäten vergeben, die in besonders kreativer, zielgerichteter und vor allem partnerschaftlicher Weise Verkehrssicherheitsthemen umsetzen. Der Landes-Tag der Verkehrssicherheit wird von der landesweiten Verkehrssicherheitsaktion GIB ACHT IM VERKEHR veranstaltet. Dem Partnerverbund gehören an: Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, UnfallkasseBaden-Württemberg, Landesverkehrswacht Baden-Württemberg, Bund gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr, Landessportverband, ADAC, Fahrlehrerverband sowie die Polizei und das Innenministerium Baden-Württemberg. Schirmherr ist Ministerpräsident Günther H. Oettinger.

erster preis schutzengel

Bild von der Preisverleihung

 

1. Preis

2.500 Euro, gestiftet vom Innenministerium Baden-Württemberg: Netzwerk Verkehrssicherheit im Enzkreis und die Polizeidirektion Pforzheim „Junge Fahrer - Gib deinem Schutzengel eine Chance!“

Vor dem Hintergrund mehrerer tragischer Verkehrsunfälle junger Fahrer mit tödlichem Ausgang in Pforzheim und dem Enzkreis, bildete sich auf Initiative von Industrie, Handel und Handwerk ein Netzwerk und Lenkungskreis, der mit Unterstützung von Behörden, Institutionen, Verbänden und der Polizei eine beispielhafte Initiative für die Verkehrssicherheit junger Menschen auf den Weg brachte.

Bei diesem Projekt sollen Verkehrsunfälle durch überhöhte Geschwindigkeit oder Einfluss von Alkohol und Drogen sowie Gewaltdelikte durch die gezielte Ansprache junger Fahrer durch junge Frauen und Männer vermieden werden. Mehr als 400 Frauen und Männer zwischen 16 und 24 Jahren sind für diese Aufgabe bereits als Schutzengel gewonnen worden.

Ein speziell ausgebildetes Trainerteam vermittelt ihnen wichtige Kompetenzen in den Themenfeldern Zivilcourage, soziales Engagement, Rhetorik und Körpersprache. Die Projektleitung haben der Leiter der Handwerkskammer Karlsruhe und die Verkehrserziehung der Polizeidirektion Pforzheim. Mit einem sogenannten Schutzengelmobil wird an bekannten „Vorglühstellen“ und Diskotheken Präventionsarbeit betrieben. Ein zentraler Notruf gewährleistet den Schutzengeln in Notlagen schnelle Hilfe. Mit einem selbstentworfenen Logo identifizieren sich die Schutzengel mit dem Projekt, das auf Dauer angelegt ist und von der Hochschule für Polizei in Villingen-Schwenningen wissenschaftlich begleitet wird.